Anreise

Anreise

Jedes Ziel einer Reise hat einen Weg, der dort hinführt. Damit Ihr den richtigen Weg nach Pokweni findet, haben wir Euch hier ein paar Tipps und eine Wegbeschreibung zusammengestellt.

Der Flug und das Thema Mietwagen:

Die meisten unserer Gäste buchen ihre Flüge über Reisebüros oder das Internet. Von Frankfurt erreicht man die Hauptstadt Namibias, Windhoek, direkt im Nachtflug mit der Air Namibia, von Düsseldorf über München fliegt die LTU/Air Berlin ebenfalls nachts direkt nach Windhoek. Weiterhin besteht die Möglichkeit mit South African Airways, Lufthansa oder British Airways über London und Johannesburg Windhoek zu erreichen. Bei der Vermittlung günstiger Reisebüros sind wir Euch gern behilflich. Der Transfer vom Flughafen Windhoek International nach Pokweni wird auf Wunsch zum Selbstkostenpreis von uns organisiert. Ausserdem besteht die Möglichkeit, direkt am Flughafen einen Leihwagen günstig zu mieten. Oft ist es am preiswertesten, den Mietwagen über ein deutsches Reisebüro zu buchen.

Vom Flughafen fahrt Ihr zunächst 15km in Richtung Windhoek, dann links abbiegen auf die C 23 Richtung Dordabis. Dieser Asphaltstrasse folgt Ihr 65km und biegt vor Dordabis rechts und kurz darauf wieder links auf die Schotterpiste, die C15 (MR 33), in Richtung Uhlenhorst ab. Nach 53km biegt Ihr rechts ab auf die D1223 (Als Hilfe: Ihr müsst inzwischen an allen Bergketten vorbei sein). Nach 19km biegt Ihr links ab auf die C25 Richtung Uhlenhorst. Nach 19km geht's rechts ab auf die D1230, die Euch nach 10 weiteren Kilometern nach Pokweni führt (Fahrzeit ca. 2,5 Stunden). Auf den Schotterpisten solltet Ihr nie schneller als 80km/h fahren und nie vollbremsen. Vermeidet Nachtfahrten. Es läuft viel Wild über die Pisten. Und: IMMER SCHÖN LINKS FAHREN!!!! Pokweni: S23 39'00'' , E17 43'48''

Karte

Aktuelles

  • Saisonbericht 2016/17

    Die Saison 2016/17 ist schon wieder beendet, alle Flugzeuge im Container. Das Wetter meinte es diesmal besonders gut mit den Segelfliegern, eine besonders gute Saison. In Pokweni wurden von 58 Piloten bei 448 Flügen 344.633,4 km (fast 100 Flüge bzw. 90.000 km mehr als im Vorjahr) zusammen geflogen. Davon waren 93 Flüge größer als 1.000…

  • Wahnsinnstag mit 43 Tausendern (30. 11. 2016)
    Wahnsinnstag mit 43 Tausendern (30. 11. 2016)

    Der letzte Novembertag war einer der besten Tage, die es je in Namibia gegeben hat. Großflächig war überall gute Thermik mit extrem guten Steigwerten und großen Höhen bis 5.000 m zu finden. Zwar entwickelte sich die „Kante nur sehr zögerlich, aber dafür gab es praktisch im gesamten Segelfluggebiet de gleichen guten Bedingungen. So kam an…

  • Die ersten Tausender (15. 11. 2016)
    Die ersten Tausender (15. 11. 2016)

    Das war der erste richtige Hammertag! Gegen 12 waren alle in der Luft. Zunächst mal nach Nordosten und anschließend in den Süden z.T. bis nach Mata Mata. Von dort ging es an die Vorderkante der Wolken. Das war eine richtige Aufreihung. Es gab ein paar Probleme mit breit gelaufenen  Wolken. Aber ansonsten lief alles ziemlich…

  • View All »

Back to Top